Text?

Sarah in Kirgistan

Reiseberichte, Eindrücke und Erlebtes



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/sarahflora

Gratis bloggen bei
myblog.de





Novembererlebnisse

"Nein, das ist kein Schmetterling, das ist eine Blume!  Nein, das ist kein Vogel, das ist ein Schmetterling!Nein,nein, nein, dass ist doch alles ganz falsch!" (Klopfer aus Bambi).

In den letzten Wochen ist so einiges passiert an der Ostfront. Und ich fühle mich ein bisschen wie Bambi, dem alles erklärt werden muss. Alle wissen Bescheid und ich weiß nichts...

Über die Arbeit

Auf meiner Arbeit gefällt es mir nach wie vor gut. Ich kann mit den Kindern ganz gut ohne Worte kommunizieren, aber so richtig befriedigend ist das nicht. Gestern haben wir Laternenfest gefeiert. Das war serh schön. Ich hatte ja im Vorfeld einige Bedenken, weil ich da natürlich mit deutscher Planung rangehen wollte. Aber die Kirgisen sind nicht so die Planer...im Endeffekt war das sehr gut, da die Hälfte der Kinder nicht zu dem Fest gekommen sind und deswegen sowieso alles anders gemacht werden musste. Wir haben alle den Kindergarten dekoriert und dann unser Stück aufgeführt. Danach haben wir alle zusammen königlich gespeist und zum Schluss sind wir in den Hof gegangen und haben unsere selbstegbastelten Laternen angezündet.

Dordoj-Basar

Letztes Wochenende fand dann mein erster Besuch auf dem Dordoj-Basar statt. Dieser Basar ist der größte Basar in Zentralasien. Also morgens früh aufgestanden und dann ab in die Maschruttka und zum Basar gefahren. Ich weiß leider nicht, wieviel ich von dem Basar gesehen habe und ohne meine beiden Begleiterinnen hätte ich mich verlaufen. Der Basar besteht aus vielen verschiedenen Hallen, die nach Thema sortiert sind (Kleidung, Schuhe, Küche, Badezimmer, Decken,Gewürze, Obst...) Es ist einfach riesig und überall gibt es Gänge die woanders hinführen und alles sieht interessant und gut aus. Ich war 5 Stunden auf dem Basar und habe mir 2 Arbeitshosen gekauft, Wolle und Stricknadeln, sehr gute Wiinterschuhe, getrocknete Kiwis (sehr lecker) und ein Glätteisen. zum Schluss gab es dann noch eine türk. Pizza und dann sind wir wieder nach Hause gefahren. Die Heimfahrt war leider nicht so schön, da die Maschruttka sehr voll war. Ich hatte echt Probleme zu stehen und dabei musste ich noch meine Taschen tragen. Ich hatte auch von dem Glätteeisen eine kleine Schachtel, die ich unbedingt haben wollte um mein Haarzeugs hinein zu tun. Nun ja, die Schachtel ist bei mir im Zimmer angekommen und mein Haarzeugs liegt auch darin, aber der Transport der Schachtel hat mich bestimmt 2 graue Haare gekostet...

Wanderungen

An den letzten beiden Wochenenden habe ich zwei Wanderungen unternommen. Das ist immer sehr schön, da man dann aus Bischkek mal rauskommt und was anderes sieht. Die Wanderungen sind immer sehr gemischt mit Kirgisen und Ausländern zusammen.Gegen 8.00 Uhr treffen sich alle und wir fahren zusammen aus der Stadt in die Berge. DIe Kirgisinnen sind für deutsche Wander-Verhältnisse immer total schick angezogen mit teilweise hochhackigen Schuhen und meistens tragen sie eine Handtasche...

Die kirgisischen Berge sind einfach spektakulär und total beeindruckend. Der Anblick ist echt super um den Kopf frei zu kriegen! Und das Mittagessen irgendwo mitten in den Bergen, welches bei mir aus trockenem Brot und einem Schokoriegel besteht, ist einfach schön. Einmal sind wir sogar zu heißen Quellen gefahren und haben darin gebadet. Das war echt so toll!! Es war alles draussen. Das heißt, die Umkleide befand sich draussen und man musste sich bei ca. 0 Grad draussen umziehen und ist dann schnell in die heiße Quelle gesprungen. Das Wasser der Quelle wurde in einem kleinen Swimmingpool gesammelt und war so um die 35 Grad warm. Wir sind dann auch einmal raus in den Schnee gesprungen und haben uns damit eingerieben und dann wieder zurück in die Quelle. Nur das Umziehen war wieder sehr kalt! Aber danach habe ich mich einfach super gefühlt.

Über mich

Mitr geht es ganz gut soweit. Klar vermisse ich es mich mitteilen zu können oder etwas zu verstehen. Aber ich habe gelernt, mein Gehirn einfach auszuschalten und an nichts zu denken. Das ist eine Kunst! In Deutschland hätte ich das nicht gekonnt.  Aber ich nehme Russischstunden und ich hoffe, dass ich bald mehr verstehe.

Ja ansonsten lerne ich hier viele Leute von der ganzen Welt kennen. Aber ich habe wenig mit Einheimischen zu tun. Ich habe mir jetzt einen Finanzplan erstellt, weil ich zuviel Geld ausgegeben habe...Mal gucken ob mich das bremst;-) Achja und ich möchte mir einen Schal stricken. Morgen will ich anfangen. ich werde euch über meine Fortschritte informieren.

Aber ich vermisse euch trotz aller Erlebnisse sehr! Und ich bin unglaublich dankbar und beeindruckt, wie ihr mir alle zusprecht, mich aufbaut, mir zuhört und für mich betet! Damit hätte ich nie gerechnet und ich verstehe jetzt erst richtig, was ich für wundervolle Menschen an meiner Seite habe!

Zum Schluss noch ein Zitat aus meinem Lieblingsfilm, Ich habe mir vorgenommen, die "stumme" Zeit einfach mit dieser Sichtweise zu sehen.

"Doch Sie haben unrecht wenn sie denken die Freude im Leben würde hauptsächlich aus menschlichen Beziehungen erwachsen. Gott hat sie überall um uns angelegt. Sie steckt überall drin, in allen Dingen die wir fähig sind zu erfahren. Die Menschen müssen nur ihre sichtweise auf diese Dinge verändern" (into the wild).

3.12.11 08:35
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(3.12.11 16:28)
Hi liebe Sarah

Jetzt bin auch ich nicht mehr in Deutschland und gut in Guatemala angekommen. Bei mir ist es zum Glück nicht so, dass ich eine stumme Zeit durchstehen muss. Es gibt viele leute, die Deutsch sprechen oder auch Englisch und ich denke das erleichtert für mich einiges. Ich wurde von allen sehr herzlich empfangen.
Ich glaube, dass du das genau richtig machst - immer schön alle Aktivitäten mitnehmen zu denen sich Gelegenheit ergibt.
Ich bin mal gespannt - morgen fahre ich in den 2 Stunden entfernten Ort, in dem ich meinen Sprachkurs haben werde - der soll sehr schön sein. Und Montag gehts dann los mit der Sprachschule.
Ich wünsch dir viel Spaß weiterhin!
Sei ganz lieb gegrüßt!
Antje

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung